Wer sind wir?
Gründung
Statuten
Vorstand
Anmeldeformular


Statuten

«Der vorliegende Teil gilt sinngemäss für weibliche, juristische und eine Mehrzahl von Personen»
 
  A. NAME UND ZWECK  
   
Art. 1

NAME
Unter dem Namen «Schweizerische Gastronomiefachlehrer-Vereinigung» nach- stehend SGFV genannt, besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB.

Art. 2

ZWECK
Die Vereinigung will das berufliche Wissen und Können ihrer Mitglieder fördern, die Interessen der Gastronomiefachlehrer wahren und die Kameradschaft fördern.
Die Vereinigung sucht ihren Zweck zu erreichen durch:

a.

Koordination und Vereinheitlichung des Fachunterrichts in der Gastronomieausbildung

  b.

Zusammenarbeit mit Behörden, insbesondere mit den Ämtern für Berufsbildung, Berufs- und Fachschulen, Lehrbetrieben, Berufs- und Fachverbänden

  c.

Weiterbildung der Mitglieder durch Kurse, Vorträge, Studienreisen, Mitteilungen und Publikationen in der Fachpresse

  d.

Vorschlags- und Antragswesen für Weiterbildungskurse an Behörden, SIBP, Berufs- und Fachverbände insbesondere der H & Gf

  e.

Erarbeitung sowie Begutachtung zeitgemässer Lehrpläne, Lehrmittel und Unterrichtshilfsmittel

  f.

Interessenvertretung gegenüber Amtsstellen, Schulen und Berufsverbänden

B. MITGLIEDSCHAFT
   
Art. 3 KATEGORIEN
Die Vereinigung besteht aus:
1. Aktivmitgliedern
2. Passivmitgliedern
3. Fördermitgliedern
4. Ehrenmitgliedern

Art. 3.1

AKTIVMITGLIEDER
Als Aktivmitglieder können Fachlehrer/innen sowie gleichwertig qualifizierte Fachleute aufgenommen werden, die an Berufs- und Fachschulen, Einführungs- und Weiterbildungskursen haupt- oder nebenamtlich Unterricht erteilen.

Art. 3.2

PASSIVMITGLIEDER
Ehemalige Gastronomiefachlehrer können als Passivmitglieder weiterhin in der SGFV verbleiben.

Art. 3.3

FÖRDERMlTGLIEDER
Als Fördermitglieder können Einzelpersonen, Verbände und Vereinigungen, sowie juristische Personen der SGFV beitreten, sofern sie den Zweck der Vereinigung fördern.

Art. 3.4

EHRENMITGLIEDER
Wer sich um die Vereinigung und um die Ausbildung besonders verdient gemacht hat, kann durch die Hauptversammlung auf Vorschlag des Vorstandes zum Ehrenmitglied ernannt werden.

Art. 3.5

AUFNAHME VON MITGLIEDERN
Das Gesuch erfolgt durch schriftliche Anmeldung des Bewerbers. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheiden mindestens zwei Vorstandsmitglieder.

Art. 3.6 AUSTRITT
Die Mitgliedschaft erlischt:
- durch schriftliche Austrittserklärung auf Ende des Kalenderjahres
- durch Tod des Vereinsmitgliedes
- durch Nichtbezahlung zweier verfallener Jahresbeiträge nach erfolgloser Mahnung
Mit dem Austritt erlischt jeder Anspruch auf das Vereinsvermögen.

Art. 3.7

AUSSCHLUSS
Wer den Interessen und dem Ansehen der Vereinigung schadet, kann auf Antrag des Vorstandes, von der Hauptversammlung mit Zweidrittelmehrheit der anwesenden Mitglieder ausgeschlossen werden.

C. ORGANISATION
   
Art. 4 ORGANE
Die Organe der Vereinigung sind:
1. Hauptversammlung der Mitglieder Fachbereich Administration, Hauswirtschaft, Küche, Service)
2. Vorstand
3. Rechnungsrevisoren

  HAUPTVERSAMMLUNG

Art. 5

EINBERUFUNG
Jedes Jahr findet eine Hauptversammlung statt. Ort und Datum werden den Mitgliedern spätestens vier Wochen vor der Versammlung bekannt gegeben. Der Vorstand oder ein Fünftel der Aktivmitglieder können eine ausserordentliche Hauptversammlung verlangen.

Art. 6

DURCHFÜHRUNG
Der Präsident der Vereinigung oder dessen Stellvertreter führt den Vorsitz an der Hauptversammlung. Jede Hauptversammlung ist beschlussfähig. Stimmberechtigt sind alle anwesenden Aktivmitglieder. Passiv- und Fördermitglieder haben beratende Stimmen. Bei Wahlen und Abstimmungen entscheidet das absolute Mehr der Stimmen. Der Vorsitzende stimmt nicht mit; bei Stimmengleichheit hat er den Stichentscheid. Sofern nicht eine andere Abstimmungsart beschlossen wird, werden Wahlen und Abstimmungen offen durchgeführt. Geheime Wahl oder Abstimmung ist zu beantragen.

Art. 7 BEFUGNISSE
Die Hauptversammlung hat folgende Befugnisse:
1.
Genehmigung des Geschäftsberichtes des Präsidenten
 
2.
Genehmigung des Protokolls der letzten Hauptversammlung
 
3.
Entgegennahme und Genehmigung der Jahresrechnung mit dem Budget und dem Revisorenbericht
 
4.
Wahlen
4.1 … des Präsidenten
4.2 … der Vorstandsmitglieder
4.3 … der Rechnungsrevisoren
 
5.
Mutationen
 
6.
Ehrungen
 
7.
Festsetzung der Jahrebeiträge
 
8.
Tätigkeitsprogramm
 
9.
Änderung der Statuten
 
10.
Beschlussfassung über Anträge des Vorstands und der Mitglieder
 
11.
Bestimmung des nächsten Tagungsortes
 
12.
Auflösung und Liquidation der Vereinigung
 

Die Hauptversammlung kann nur über Traktanden Beschluss fassen, die mit der Einladung bekannt gegeben worden sind. Anträge sind spätestens acht Wochen vor der Hauptversammlung dem Präsidenten schriftlich einzureichen.

Art. 8

VORSTAND
Der Vorstand besteht aus dem Präsidenten und sechs bis zehn weiteren Mitgliedern. Präsident und Vorstandsmitglieder werden von der Hauptversammlung auf eine Amtsdauer von drei Jahren gewählt. Bei der Zusammensetzung des Vorstandes ist eine angemessene Vertretung der verschiedenen Fachbereiche und Landesteile vorzusehen.
Der Vorstand konstituiert sich, mit Ausnahme des Präsidenten, selbst und bestimmt die verschiedenen Vorstandsfunktionen. Der Vorstand ist für die Führung aller Geschäfte verantwortlich und hat von sich aus alles vorzusehen und anzuordnen, was der Förderung der Interessen der Vereinigung dient. Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des Präsidenten so oft es die Geschäfte erfordern, mindestens einmal pro Jahr. Zur Beschlussfassung von den auf der Traktandenliste aufgeführten Geschäften ist die Anwesenheit der Mehrheit der Vorstandsmitglieder erforderlich.

Art. 9 BEFUGNISSE DES VORSTANDES
Der Vorstand entscheidet in folgenden Angelegenheiten:
1. Ausführung der Beschlüsse der Hauptversammlung
2. Verwaltung des Vermögens
3. Aufstellung der Jahresrechnung
4. Einberufung der Hauptversammlung
5. Bestellung von Spezialkommissionen
6. Aufnahme von Mitgliedern
7. Verwaltung der Homepage

  REVISOREN
   
Art. 10

RECHNUNGSPRÜFUNG
Die Jahresversammlung wählt für eine Amtsdauer von zwei Jahren zwei Rechnungsrevisoren und einen Ersatzmann. Die Rechnungsrevisoren prüfen jährlich die Rechnungen und Belege der Vereinigung und legen einen schriftlichen Bericht vor.

D. FINANZIELLES UND RECHNUNGSWESEN
   
Art. 11

JAHRESBEITRÄGE
Die Vereinigung erhebt jährlich von jedem Aktivmitglied einen Beitrag, dessen Höhe von der Hauptversammlung festgelegt wird, jedoch CHF 100.– nicht übersteigt. Passivmitglieder leisten einen ermässigten Jahresbeitrag, Ehrenmitglieder und Fördermitglieder sind davon befreit.

Art. 12

JAHRESRECHNUNG
Die jährlich zu erstellende Jahresrechnung wird auf den 31. Dezember abgeschlossen.

Art. 13 HAFTUNG
Für die Verbindlichkeit der SGFV haftet nur das Vereinsvermögen.

E. SITZ DER VEREINIGUNG
   
Art. 14

Als Sitz der Schweizerischen Gastronomiefachlehrer Vereinigung gilt der Wohnsitz des Präsidenten.

F. PUBLIKATIONSORGANE
   
Art. 15

Als Publikationsorgan gilt unsere Internetseite (www.sgfv.ch).

 

G. AUFLÖSUNG

 

 
Art. 16

AUFLÖSUNG
Für den Beschluss über die Auflösung und Liquidation der Vereinigung ist die Zustimmung von zwei Dritteln der Aktivmitglieder notwendig.

Art. 17

LIQUIDATION
Die Liquidation findet durch den Vorstand statt, soweit die Hauptversammlung nicht besondere Liquidatoren bestimmt hat. Vorhandenes Vermögen und Inventar wird durch den Vorstand einer Vereinigung oder Institution zugewendet, die einem gleichen oder ähnlichen Zweck dient.

H. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
   
Art. 18

Diese Statuten sind an der Hauptversammlung vom 4. Mai 1996 angenommen worden und wurden am 24. Mai 2003 in Bern, am 8. Mai 2010 in Delémont angepasst.

Delémont, 8. Mai 2010
       
  Für die Schweizerische Gastronomiefachlehrer-Vereinigung

    Der Präsident:
Dante Tettamanti
Die Sektretärin:
Rosmarie Heimann

 

 

 

design by www.print-emotion.ch